Chlamydia pneumoniae

Das Bakterium Chlamydia pneumoniae gehört zu der Gruppe der sogenannten Chlamydien. Die andere bekannte Unterform der Chlamydien löst nach Infektion akute Erkrankungen der Atemwege aus. Atemwegserkrankungen, die durch Chlamydia pneumoniae verursacht werden, sind in Deutschland und weltweit sehr häufig der Chlamydia pneumoniae zuzuordnen.

Infektionen mit C. pneumoniae sind Tröpfcheninfektionen und können über die Luft verbreitet werden. Hier geht es um winzige Mengen der Bakterien beim Sprechen, Husten oder Niesen in die Umgebungsluft abgegeben werden und so andere Menschen anstecken können. Zur Prävention einer Krankheitsausbreitung empfiehlt es sich generell in ein Taschentuch oder die Ellenbeuge zu husten und zu niesen und sich von immungeschwächten Personen fernzuhalten, wenn man sich krank fühlt.