Borreliose Test AK-18Save

Sicher und zuverlässig Borreliose diagnostizieren

Chronische Infektionen wie Borreliose erhöhen die Stressbelastung des Körpers. Dies äußert sich häufig durch dauernde Erschöpfung, Burnout Symptome oder auch Gelenkschmerzen. Mit dem Borreliose Test AK-18Save diagnostizieren Sie Borreliose sicher und können anschließend die richtige Therapie wählen:

  • Sensitivste Testkombination auf dem Markt: Mit zwei Testverfahren und 18 untersuchten Parametern erreichen wir hohe Sensivität und Spezifität.
  • Sicheres Ergebnis: Unsere Trefferquote liegt vergleichsweise hoch bei 90% und reduziert so falsch-negativ Ergebnisse.
  • Einfache Handhabung: Patienten außerhalb von Berlin können Blutentnahme-Kits bestellen.

 

Warum ist eine sichere Diagnose von chronischen Infektionen wichtig?

Eine Infektion ist eine Allgemein-Belastung des Körpers. Ein Stressor, der für den Körper Stress erzeugt. Bei akuten, dann abheilenden Infektionen ist der Stress entsprechend rasch rückläufig. Bei einer chronischen Infektion entwickelt sich jedoch ein Dauerstress.

 

Eine chronische Infektion wie die Lyme-Borreliose ist ein „Energiefresser“ und verbraucht 1/3 der biochemischen Energie, die der Mensch produziert. Diese ständige „Stressbelastung“ des Körpers führt zur Erschöpfung der Neurotransmitter (Botenstoffe) und kann die Entwicklung eines Burnout zu Folge haben. Weitere Folgen sind z. B. auch Schmerzen im Bereich der Gelenke. Eine weitere Form ist die Manifestation im Nervensystem, die sogenannte Neuroborreliose.

 

Eine chronische Infektion äußert sich meist durch unspezifische Symptome. Sie wird häufig nicht als Ursache einer oder mehrerer Krankheiten erkannt und oftmals als psychosomatisch abgetan. Hauptüberträger der Lyme-Borreliose sind die Zecken.

 

Wie erreichen Sie eine so hohe Trefferquote?

Durch die Untersuchung mit zwei Messtechniken, ermitteln wir erheblich mehr Merkmale der Antigenstruktur der Borrelien als es mit Standardtests möglich ist. Mit beiden Tests ermitteln wir die Antikörper. Wir ermitteln die Oberflächenmerkmale (IFT) der Antigene und zusätzlich trennen wir Sie nach Masse und Ladung (IB). So erhalten wir eine sehr sensitive Aussage, über eine Borrelieninfektion des Patienten.

 

Im Rahmen dieser beiden Antikörper-Tests testen wir auf zwei Borreliose Antikörper IgG und IgM. Das sind körpereigene Eiweiße, die der Mensch im Rahmen einer Abwehrreaktion bildet. Sie sind unterschiedlich groß und treten zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf:

  • IgM wird als erste Reaktion auf eine Infektion gebildet und verschwindet nach einiger Zeit wieder. IgM ist somit i.d.R ein Hinweis auf einen akuten Schub einer chronischen Infektion.
  • IgG tritt in der Folge auf und bleibt länger erhalten, bis zu vielen Jahren, und markiert der Übergang in die Ausheilung oder in die chronische Phase.

In Abhängigkeit vom Befundmuster lassen sich so Rückschlüsse auf Dauer und Aktualität einer Borrelieninfektion ziehen.

 

Warum ist die chronische Borreliose so schwierig zu diagnostizieren?

Die sichere Diagnose der chronischen Borreliose ist aus verschiedenen Gründen schwierig zu ermitteln. Zum einen sind die Symptome einer chronischen Borreliose sehr unterschiedlich, vielfältig und unspezifisch.

 

Nach dem Stich von Zecken entwickelt nur jeder zweite eine Wanderröte. Gleichzeitig werden Sie oft mit anderen Krankheiten in Verbindung gebracht, wie z.B mit Rheuma oder Depressionen (Neuroborreliose). Des Weiteren verfügen Borrelien über einen Tarnmechanismus und können Ihre Oberflächenstruktur verändern. Zusätzlich können sie sich an den verschiedensten und unterschiedlichsten Stellen des Körpers manifestieren. Aufgrund der unterschiedlichen krankmachenden Borrelienarten, ist es besonders schwierig eine zielführende Diagnose zu treffen.

 

Die Standardtests haben eine weitaus geringere Trefferquote als der AK-18Save Borreliose Test, sind ungenau und können negativ ausfallen, auch wenn die Patienten infiziert sind.

 

Der Borreliose Test AK-18Save von Dedimed setzt zwei verschiedene Messtechniken ein. Er erreicht eine hohe Sensitivität und Spezifität. Zusammen mit der Anamnese und den Symptomen ergibt sich dadurch eine klare Diagnose für eine anschließende gezielte Behandlung. Der Borreliose Test AK-18Save von Dedimed ist somit genauer und zuverlässiger als andere Tests, die derzeit am Markt erhältlich sind.

 

Was sind die Nachteile von Borreliose Standardtests?

Durch die standardisierten Tests kommt es leider oft zu „falsch-negativen“ Ergebnissen, was für den Betroffenen natürlich absolut fatal ist und es wird eine falsche Diagnose gestellt. Bei dem AK-18Save Borreliose Test werden mit einer über 90 % Sicherheit Fehldiagnosen ausgeschlossen und der Patient hat Gewissheit, ob er an einer (chronischen) Borreliose leidet, oder nicht.

 

Wir von Dedimed sind für den Betroffenen oftmals die achte oder neunte Anlaufstation, weil die vorigen Untersuchungen bei unterschiedlichen Ärzten kein zielführendes Ergebnis gebracht haben.
Borrelien sind in ihrer Antigenstruktur sehr variabel: einige Merkmale findet man bei mehreren Borrelienarten, einige nur bei einigen wenigen. Bei vielen standardisierten Screeningtests werden seltene Merkmale nicht erkannt. Die Folge: falsch-negativer Befund. Mit unserem Borreliose Test erfassen wir sowohl die häufigen wie auch die seltenen Merkmale.

 

Welche Rolle spielen die Co-Infektion bei der Borreliose Diagnostik?

Borreliose allein kann leichte bis schwere Symptome auslösen. Doch was viele nicht wissen ist, dass Zecken zusammen mit den Borrelien unterschiedliche Co-Infektionen übertragen können. Dazu gehören unter anderem Erreger wie Bartonellen, Babesien, Rickettsien oder Chlamydien, die ihrerseits verschiedene Symptome hervorrufen können. Die Co-Infektionen werden ebenso überwiegend mit unseren beiden Testmethoden des Immunoblot (IB) und Immunfluoreszenztest (IFT) diagnostiziert.

 

TIPP: Blutentnahme-Kit Borrelien-Test: Patienten, die nicht in Berlin wohnen, erhalten Blutentnahme-Kits. Mit diesem Blutentnahmematerial gehen die Patienten dann zu ihrem (meistens Hausarzt) und schicken das Röhrchen mit dem Blut und dem Anforderungsschein an unsere Borreliose Praxis. Der Befund wird dann meist mit unserem Arzt Dr. Waldherr telefonisch besprochen und per Post an den Patienten herausgeschickt.

 

Wie sieht eine Borreliose Therapie aus?

Eine chronische Infektion, wie zum Beispiel die chronische Borreliose, aber auch den damit einhergenden Co-Infektionen stellen sowohl diagnostisch als therapeutisch eine große Herausforderung dar.

 

Akute und frische bakterielle Infektionserkrankungen sind durch eine konsequente Antibiotikatherapie für mehrere Wochen meistens sehr gut behandelbar.

 

Hingegen sind chronische Infektionen im Hinblick auf die Therapie differenzierter zu betrachten und stellen eine deutlich größere Herausforderung dar. Während einer chronisch-aktiven Borreliose ist meist eine längerfristige Antibiotika (Minimum 3 Monate) erforderlich. Diese kann sowohl oral mit Tabletten, als auch mit Infusion erfolgen.

 

Eine weitere sehr effektive Therapie, um die Borrelien zu bekämpfen, ist die extreme Ganzkörper Hyperthermie. Borrelien sind thermolabil und sterben bei einer Temperatur von 41,6 Grad. Hier werden die Patienten tiefenwirksam auf Temperatur gebracht. Die extreme Hyperthermie erfolgt nur unter strenger medizinischer Kontrolle durch Monitoring der Vitalparameter.

 

Haben Sie noch Fragen zu unserem Borreliose Test?

Grundsätzlich empfehlenswert ist zuvor ein kurzes Telefonat mit unserem Laborarzt, Dr. med Anton Waldherr Tel. 033203 879420.